Ausbildung zum Industriekaufmann / zur Industriekauffrau IHK in Köln

Fit für die Industrie

Ob Automobil-, Kosmetik- oder Computerindustrie: Industriekaufleute können in den unterschiedlichsten Abteilungen von Wirtschafts - und insbesondere Industriebetrieben - eingesetzt werden. Im Rahmen von praxisorientierten Fächern und qualifizierten Praktika lernen Sie in Unternehmen die unterschiedlichen Berufsfelder und Abteilungen kennen.

Produktgruppe
Ausbildung

Berufsbild/Tätigkeitsfelder

Industriekaufleute sind in Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen tätig. Sie arbeiten sowohl in den diversen Wirtschaftsbereichen der Industrie als auch im Dienstleistungssektor bei Handel, Verkehr, Banken, Versicherungen und im öffentlichen Dienst. Einsatzmöglichkeiten von Industriekaufleuten liegen z. B. in den Bereichen Beschaffung und Produktion, Einkauf, Materialdisposition, Arbeitsvorbereitung, Verkauf, Auftragsbearbeitung oder Kundenberatung, Rechnungswesen/ Controlling. Ferner arbeiten sie auch als Buchhalter/-in, Kostenrechner/-in oder Controller/-in sowie in Personalabteilungen als Sachbearbeiter/-in für Lohn- und Gehaltsabrechnung und sonstige Personalangelegenheiten.

Qualifikation Zukunft

Der Beruf „Industriekaufmann/-frau“ ist ein moderner, zukunftsgerichteter Beruf mit vielen Einsatzfeldern. Die Kombination von Fachkompetenz mit fundiertem kaufmännischen Wissen und Zusatzqualifikationen ermöglicht hohe Flexibilität und bietet gute Beschäftigungsmöglichkeiten in der Industrie sowie in anderen Branchen. Hinzu kommen gute Weiterbildungsmöglichkeiten, wie IHK- Aufstiegsfortbildungen zum/r „Industriefachwirt/-in“, „Bilanzbuchhalter/-in“, „Controller/-in“ etc.

Ziel

Ziel der Ausbildung ist es, die Teilnehmer/-innen auf den Beruf „Industriekaufmann/-frau“ und die anerkannte Berufsabschlussprüfung vor der IHK vorzubereiten. In den verschiedenen Theorie- und Praxisphasen werden die Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die man zum Bestehen der Prüfung und zur Ausübung des Berufs braucht.

Zielgruppe

Schulabgänger/-innen ab 18 Jahre, Studienabbrecher/ -innen, Teilnehmer/-innen mit Interesse an einem weiteren Berufsabschluss etc.

Abschlüsse

  • IHK-Prüfung „Industriekaufmann/-frau“ (Pflicht)
  • IHK-Prüfung Zusatzqualifikation Englisch (freiwillig)
  • IHK-Prüfung Ausbildereignung AEVO (freiwillig)

Lehrinhalte

Industriebetriebsfachlehre

  • Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes
  • Planung, Steuerung, Kontrolle der Leistungserstellung
  • Planung und Steuerung von Beschaffungsprozessen

 Wirtschaftsbezogene Fächer

  • Volks- und Betriebswirtschaftslehre
  • Betriebliche Sozialkunde
  • Marketing
  • Rechnungswesen/Controlling
  • Kfm. Schriftverkehr / Deutsch

 Zusatzqualifikationen:

  • Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Managementtechniken und Soziale Kompetenz / Soft Skills
  • Wirtschaftsenglisch
  • Ausbildereignungsmodul Projektarbeit
  • Bewerbungstraining und Job-Coaching

Dauer und Beginn

  • Dauer: i. d. R. 36 Monate
  • Zeiten: Vollzeit, i. d. R. montags bis freitags
  • Starttermine: Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter

Ablauf

  • 1.Abschnitt: ca. 6 Monate Theorie
  • 2.Abschnitt: ca. 6 Monate Praxis in einem oder mehreren Unternehmen
  • 3.Abschnitt: ca. 3 Monate Theorie
  • 4.Abschnitt: ca.15-17 Monate Praxis in einem oder mehreren Unternehmen (je nach Beginntermin)
  • 5.Abschnitt: ca. 6 Monate Theorie/Prüfungstraining

 

Zulassungsvoraussetzungen

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Sonstiges: Erfolgreiches Informations- und Eignungsgespräch sowie Englischtest (Grundlagen)

Methode/Konzept

Fachwissen und umfangreiches Praxiswissen werden im Präsenzunterricht durch zielgerichtete Übungen und konkrete Praxisbeispiele  vermittelt. Methode/Konzept. Die Teilnehmer werden während und nach der Ausbildung durch einen Jobcoach betreut. Dieser unterstützt die Praktikumssuche während der Ausbildung und begleitet den Übergang in die Berufstätigkeit nach erfolgreicher Abschlussprüfung.
 

Förderung nur bei Umschulung möglich!

 


Kurzübersicht

Dauer21 bis 36 Monate
Kosten13.680 € oder 36 Raten zu 380 €
Nächster Termin18.09.2017
Weitere Termine04.12.2017

Sechs gute Gründe

für eine Ausbildung an der WIRTSCHAFTSAKADEMIE AM RING

  • Jahrelange Ausbildungserfahrung mit ausgezeichneten IHK-Prüfungsergebnissen
  • Überzeugende Beschäftigungsquoten der Absolventen
  • Praxisbezogenes Schulungskonzept
  • Individuelles Aufnahmeverfahren statt Entscheidung lediglich aufgrund von Schulabschluss und Schulnoten
  • Persönliche Lernatmosphäre
  • Guter Service