Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann / zur Veranstaltungskauffrau in Köln

Ausbildung im Eventmanagement - Mit IHK-Abschluss fit als Eventmanager

Mit einer von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Köln anerkannten Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann / zur Veranstaltungskauffrau sind Sie die zentrale Person bei der Planung und Durchführung von Events, Konzerten, Ausstellungen und Messen. Als Eventmanager betreuen Sie Gäste, planen Show-Acts und sorgen für die perfekte Inszenierung von Veranstaltungen im öffentlichen und zunehmend auch im privaten Bereich. Ob Schulabgänger, Studienabbrecher oder beruflicher Umsteiger - eine Ausbildung im Veranstaltungsmanagement bietet ein breites Einsatzfeld sowie beste Berufsperspektiven. Möchten Sie sich gerne unverbindlich von uns beraten lassen oder weitere Informationen zur Ausbildung in Köln erhalten? Dann kontaktieren Sie uns telefonisch oder besuchen Sie uns vor Ort am Konrad-Adenauer-Ufer 79-81 in 50668 Köln.

Produktgruppe
Ausbildung

 

Geänderte Öffnungszeiten am 24.11.2017 (08:00-17:00 Uhr).

Berufsbild & Tätigkeitsfelder als Veranstaltungskaufmann / Veranstaltungskauffrau

Der Beruf des Veranstaltungskaufmanns bzw. der Veranstaltungskauffrau wurde im Sommer 2001 als anerkannter Ausbildungsberuf eingeführt und stellt seitdem einen direkten Zugang zur Eventbranche dar. Ausgebildete Veranstaltungskaufleute planen und organisieren Veranstaltungen wie Messen, Konzerte, Austellungen oder Konferenzen und führen diese durch. Sie konzipieren, koordinieren und vermarkten dabei zielgruppengerecht eigene und fremde Dienstleistungen im Veranstaltungssektor.

Veranstaltungskaufleute arbeiten in:

  • Veranstaltungsunternehmen, die der Veranstaltungsbranche angehören, z. B. Messe- und Ausstellungsgesellschaften, Konzertveranstalter, Künstleragenturen, Marketing- und Event-Agenturen. Eine Beschäftigung ist aber auch bei Veranstaltern von Kongressen, Tagungen, Konferenzen, Seminaren sowie kulturellen oder gesellschaftlichen Zusammenkünften, bei Professional Congress Organizer, bei Fachunternehmen für Messebau und bei Betreibern von Veranstaltungsstätten möglich.
  • Unternehmen der ausstellenden Wirtschaft: Dazu zählen Unternehmen aus allen Wirtschaftszweigen, für die Präsentationen auf Messen und auf anderen Veranstaltungen ein wesentliches Marketinginstrument ist. Hierzu gehört auch die Durchführung von innerbetrieblichen Veranstaltungen.
  • Bereichen der kommunalen Verwaltung, die Veranstaltungen unterschiedlichster Art anbieten wie beispielsweise Stadt- und Mehrzweckhallen oder Stadtmarketing-, Kultur- und Jugendämtern.

Qualifikationen für die Zukunft als Eventmanager

Die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann / zur Veranstaltungskauffrau ist eine moderne, zukunftsgerichtete Berufsausbildung mit vielen Einsatzfeldern. Die Kombination von Fachkompetenz mit fundiertem kaufmännischen Wissen und Zusatzqualifikationen ermöglicht hohe Flexibilität und bietet gute Beschäftigungsmöglichkeiten in der Eventwirtschaft sowie in anderen Branchen. Hinzu kommen gute Weiterbildungsmöglichkeiten wie beispielsweise die Aufstiegsfortbildung zum „Geprüften Veranstaltungsfachwirt“ bzw. zur “Geprüften Veranstaltungswirtin” IHK.
 

Ziele der Ausbildung im Eventmanagement

Ziel der Ausbildung ist es, die Teilnehmer/-innen auf den Beruf des Veranstaltungskaufmanns / der Veranstaltungskauffrau und die anerkannte Berufsabschlussprüfung vor der IHK Köln vorzubereiten. In den verschiedenen Theorie- und Praxisphasen werden die Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die man zum Bestehen der Prüfung und zur Ausübung des Berufs benötigt.

Zielgruppe der Ausbildung

Die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann / zur Veranstaltungskauffrau richtet sich vor allem an Schulabgänger mit Mittlerer Reife, einem Fachhochschulabschluss oder Abiturienten sowie Studienabbrecher, die erstmalig einen Beruf erlernen und noch nicht über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen. Selbstverständlich sind auch Teilnehmer/-innen mit Interesse an einem weiteren Berufsabschluss herzlich willkommen.
 

Abschlüsse als Veranstaltungskaufmann / Veranstaltungskauffrau

  • IHK-Prüfung „Veranstaltungskaufmann/ -frau“ (Pflicht)
  • IHK-Prüfung Zusatzqualifikation Englisch (freiwillig)
  • IHK-Prüfung Ausbildereignung AEVO (freiwillig)

Auszubildende im Eventmanagement erlernen die verschieden Facetten des Jobs als Veranstaltungskaufmann / Veranstaltungskauffrau in Fächern wie Veranstaltungswirtschaft, -organisation, -technik sowie bei wirtschaftsbezogenen Fächern wie der betrieblichen Sozialkunde, dem Marketing, Rechnungswesen und der Volks- und Betriebswirtschaftslehre. Ein aktueller Praxisbezug wird außerdem durch die Aneignung von wichtigen  Zusatzqualifikationen wie Managementtechniken, Wirtschaftsenglisch, Projektarbeit sowie Bewerbungstraining und Job-Coaching hergestellt.
 

Lehrinhalte

Veranstaltungsfachkunde

  • Veranstaltungswirtschaft
  • Veranstaltungsorganisation
  • Veranstaltungstechnik
  • Veranstaltungsvermarktung
  • Integrierte Kommunikation

Wirtschaftsbezogene Fächer

  • Volks- und Betriebswirtschaftslehre
  • Betriebliche Sozialkunde
  • Marketing
  • Rechnungswesen/Controlling
  • Kfm. Schriftverkehr / Deutsch

Zusatzqualifikationen:

  • Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Managementtechniken und Soziale Kompetenz / Soft Skills
  • Wirtschaftsenglisch
  • Ausbildereignungsmodul
  • Projektarbeit
  • Bewerbungstraining und Job-Coaching

 

Dauer und Beginn

  • Dauer: i. d. R. 36 Monate
  • Zeiten: Vollzeit, i. d. R. montags bis freitags
  • Starttermine: Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter

Ablauf

  • 1.Abschnitt: ca. 6 Monate Theorie
  • 2.Abschnitt: ca. 6 Monate Praxis in einem oder mehreren Unternehmen
  • 3.Abschnitt: ca. 3 Monate Theorie
  • 4.Abschnitt: ca.15-17 Monate Praxis in einem oder mehreren Unternehmen (je nach Beginntermin)
  • 5.Abschnitt: ca. 6 Monate Theorie/Prüfungstraining

Zulassungsvoraussetzungen

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Sonstiges: Erfolgreiches Informations- und Eignungsgespräch sowie Englischtest (Grundlagen)

Methode/Konzept

Fachwissen und umfangreiches Praxiswissen werden im Präsenzunterricht durch zielgerichtete Übungen und konkrete Praxisbeispiele  vermittelt. Die Teilnehmer werden während und nach der Ausbildung durch einen Jobcoach betreut. Dieser unterstützt die Praktikumssuche während der Ausbildung und begleitet den Übergang in die Berufstätigkeit nach erfolgreicher Abschlussprüfung.

Förderung der Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann / zur Veranstaltungskauffrau

Mit der Entscheidung für eine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann bzw. zur Veranstaltungskauffrau wird unter Umständen die Frage nach der Finanzierung einer solchen Ausbildung aufkommen. Hierzu ist festzuhalten, dass diese Ausbildung nicht von der staatlichen Förderung profitieren kann.

Eine Finanzierung muss somit individuell stattfinden. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die unter anderem von den persönlichen Fähigkeiten und der Einsatzbereitschaft abhängen. So bietet sich zum Beispiel ein Nebenjob in der Veranstaltungsbranche an. In diesem Rahmen erzielen Sie nicht nur ein Einkommen, sondern sammeln gleichzeitig relevante Praxiserfahrung. Aber auch branchenfremde Nebentätigkeiten können bei der Finanzierung der Ausbildung und des Lebens helfen. Gern informieren wir Sie über die bestehenden Möglichkeiten, oder auch zu den Erfahrungen vergangener erfolgreicher Absolventen.
  


Kurzübersicht

Dauer21 bis 36 Monate
Kosten13.680 Euro oder 36 Raten zu 380 Euro
Nächster Termin04.12.2017
Weitere Termine05.03.2018
28.05.2018

Sechs gute Gründe

für eine Ausbildung an der WIRTSCHAFTSAKADEMIE AM RING

  • Jahrelange Ausbildungserfahrung mit ausgezeichneten IHK-Prüfungsergebnissen
  • Überzeugende Beschäftigungsquoten der Absolventen
  • Praxisbezogenes Schulungskonzept
  • Individuelles Aufnahmeverfahren statt Entscheidung lediglich aufgrund von Schulabschluss und Schulnoten
  • Persönliche Lernatmosphäre
  • Guter Service