Umschulung zum Kaufmann / zur Kauffrau für
audiovisuelle Medien IHK in Köln

Fit für die Medienbranche

Sie interessieren sich für moderne Medienberufe? Zum Beispiel beim Fernsehen, bei einer Multimedia-Agentur oder einer Musikproduktion? Bei dieser modernen und praxisorientierten Umschulung können Sie die Chancen, die Ihnen Medienunternehmen bieten, erfolgreich nutzen.

Produktgruppe
Umschulung

Berufsbild/Tätigkeitsfelder

Mit dem neuen Beruf „Kaufmann/-frau für audiovisuelle (AV) Medien“, den es seit 1998 gibt, wird der veränderten Bedarfslage in der Medienwirtschaft Rechnung getragen. Kaufleute für AV-Medien arbeiten insbesondere in Medienunternehmen aus den Bereichen Fernsehen, Hörfunk, Film- und Videoproduktion, Musik, Multimedia und Filmtheater. Ihre Aufgaben sind unter anderem: Planung und Durchführung von AV-Produktionen, Erstellen von Investitions- und Finanzplänen, Rechtebeschaffung, Disposition der Produktionsmittel, wirtschaftliche Realisation, Verwertung und Vertrieb von AV-Produkten, Markt-Erfolgskontrollen, Honorar- und Lizenzabrechnungen, Finanz- und Rechnungswesen sowie Controlling. Kaufleute für audiovisuelle Medien arbeiten an der Schnittstelle  zwischen dem Management, dem kaufmännisch-organisatorischen Bereich und dem Produktions- und Kreativbereich. Wegen ihres breiten Qualifikationsspektrums sind sie vielfältig einsetzbar z. B. im Personalwesen, Rechnungswesen/Controlling, Marketing, im Bereich Aufnahmeleitung, Produktions- und Herstellungsleitung sowie der Filmgeschäftsführung.

Qualifikation Zukunft

Der Beruf „Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien“ ist ein moderner, zukunftsgerichteter Beruf mit vielen Einsatzfeldern. Die Kombination von Fachkompetenz mit fundiertem kaufmännischem Wissen und Zusatzqualifikationen ermöglicht hohe Flexibilität und bietet gute Beschäftigungsmöglichkeiten in der Medienwirtschaft sowie in anderen Branchen. Sie haben vielfache Fortbildungsmöglichkeiten (z. B. zum Aufnahmeleiter, Produktionsleiter, Produzent, Filmgeschäftsführer, Web-TV-Producer etc.).

Ziel

Ziel der Umschulung ist es, die Teilnehmer/-innen auf den Beruf „Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien“ und die anerkannte Berufsabschlussprüfung vor der IHK vorzubereiten. In den verschiedenen Theorie- und Praxisphasen werden die Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die man zur Ausübung des Berufs braucht.

Zielgruppe

Berufswechsler, nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) geförderte Teilnehmer/-innen, Rehabilitanden, Bundeswehrabsolventen mit Anspruch auf Fachausbildung, Studienabbrecher etc.

Abschlüsse

  • IHK-Prüfung „Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien“ (Pflicht)
  • IHK-Prüfung Zusatzqualifikation Englisch (freiwillig)
  • IHK-Prüfung Ausbildereignung AEVO (freiwillig)

Lehrinhalte

Medienfachkunde

  • Film-, Fernseh-, Videoproduktion
  • Musikproduktion
  • Radioproduktion
  • Multimedia, Kino
  • Medienrecht

Wirtschaftsbezogene Fächer

  • Volks- und Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Marketing
  • Rechnungswesen/Controlling
  • Kfm. Schriftverkehr / Deutsch

Zusatzqualifikationen

  • Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Managementtechniken und Soziale Kompetenz / Soft Skills
  • Wirtschaftsenglisch
  • Ausbildereignungsmodul
  • Projektarbeit Bewerbungstraining und Job-Coaching

Dauer und Beginn

  • Dauer: 21-24 Monate
  • Zeiten: Vollzeit, i. d. R. montags bis freitags
  • Starttermine: Viermal jährlich (Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter)

Ablauf

  • 1. Abschnitt: ca. 6 Monate Theorie
  • 2. Abschnitt: ca. 6-9 Monate Praxis in einem oder mehreren Unternehmen der Medienbranche (je nach Beginntermin)
  • 3. Abschnitt: ca. 6 Monate Theorie
  • 4. Abschnitt: ca. 3 Monate Theorie/Prüfungstraining

Zulassungsvoraussetzungen

  • Schulabschluss: Mittlere Reife, ggf. Hauptschulabschluss
  • Sonstiges: Erfolgreiches Informations- und Eignungsgespräch sowie Englischtest (Grundlagen)

Methode/Konzept

Fachwissen und umfangreiches Praxiswissen werden im Präsenzunterricht durch zielgerichtete Übungen und konkrete Praxisbeispiele  vermittelt. Die Teilnehmer werden während und nach der Umschulung durch einen Jobcoach betreut. Dieser unterstützt die Praktikumssuche während der Maßnahme und begleitet den Übergang in die Berufstätigkeit nach erfolgreicher Abschlussprüfung.

Förderung

Eine Förderung über Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter oder sonstige öffentliche Kostenträger ist bei Vorliegen der individuellen Voraussetzungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) möglich.


Kurzübersicht

KostenFörderung durch Kostenträger ist möglich
Nächster Termin18.09.2017
Weitere Termine04.12.2017

Sechs gute Gründe

für eine Umschulung an der WIRTSCHAFTSAKADEMIE AM RING

  • Jahrelange Umschulungserfahrung mit ausgezeichneten IHK-Prüfungsergebnissen
  • Überzeugende Beschäftigungsquoten der Absolventen
  • Praxisbezogenes Schulungskonzept
  • Individuelles Aufnahmeverfahren statt Entscheidung lediglich aufgrund von Schulabschluss und Schulnoten
  • Persönliche Lernatmosphäre
  • Guter Service