Umschulung zum Kaufmann / zur Kauffrau im 
Groß- und Außenhandel IHK in Köln

Fit für den Handel

Im Groß- und Außenhandel werden Produkte in großen Stückzahlen gekauft und verkauft. Dies können Konsum- und Industriegüter sein, aber auch zum Beispiel Rohstoffe. Im Rahmen Ihrer Ausbildung lernen Sie, wie Sie als Kaufmann bzw. Kauffrau Kunden und Hersteller fachgerecht beraten, Verhandlungen führen oder die gesamte Logistik koordinieren. Sie werden überrascht sein, welch große Vielfalt hier auf Sie wartet.

Produktgruppe
Umschulung

 

Geänderte Öffnungszeiten am 24.11.2017 (08:00-17:00 Uhr).

Berufsbild/Tätigkeitsfelder

Kaufleute im Groß- und Außenhandel kaufen Waren bei den Herstellern ein und verkaufen diese an Handels-, Handwerks- und Industrieunternehmen weiter. Sie beraten die Kunden umfassend über die Eigenschaften der Waren und sorgen für eine termingerechte Lieferung an den richtigen Ort. Für den Wareneinkauf ermitteln sie Bezugsquellen und den Bedarf an Waren. Sie holen Angebote ein, vergleichen Konditionen und führen Einkaufsverhandlungen mit Lieferanten. Nach dem Wareneingang kontrollieren sie Rechnungen und Lieferpapiere und sorgen für eine fachgerechte Lagerung. Im Warenausgang planen Großhandelskaufleute die Auslieferung, indem sie z. B. die Waren kommissionieren und versandfertig machen. Sie kalkulieren Preise, bearbeiten Verkaufsaufträge und stellen Rechnungen für den Wiederverkauf von Waren aus. Zu ihren Aufgaben gehören auch die Abwicklung von Kostenrechnungs- und Zahlungsvorgängen, die Bearbeitung von Reklamationen sowie die Organisation von Marketingmaßnahmen.

Qualifikation Zukunft

Der Beruf „Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel“ ist ein moderner, zukunftsgerichteter Beruf mit guten Beschäftigungsmöglichkeiten im Handel. Hinzu kommen gute Weiterbildungsmöglichkeiten durch anerkannte Aufstiegsfortbildungen,
z. B zum/r Handelsfachwirt/-in IHK oder Fachkaufmann/-frau IHK (je nach Berufserfahrung).

Ziel

Ziel der Umschulung ist es, die Teilnehmer/-innen auf den Beruf „Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel“ und die anerkannte Berufsabschlussprüfung vor der IHK vorzubereiten. In den verschiedenen Theorie- und Praxisphasen werden die Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die man zum Bestehen der Prüfung und zur Ausübung des Berufs braucht

Zielgruppe

Berufswechsler, nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) geförderte Teilnehmer/-innen, Rehabilitanden, Bundeswehrabsolventen mit Anspruch auf Fachausbildung, Studienabbrecher etc.

Abschlüsse

  • IHK-Prüfung „Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel“ (Pflicht)
  • IHK-Prüfung Zusatzqualifikation Englisch (freiwillig)
  • IHK-Prüfung Ausbildereignung AEVO (freiwillig)

Lehrinhalte

Handelsbetriebslehre

  • Fachrichtung Großhandel
  • Fachrichtung Außenhandel

Wirtschaftsbezogene Fächer

  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Marketing und Verkauf
  • Kaufmännisches Rechnen
  • Rechnungswesen/Controlling
  • Kfm. Schriftverkehr / Deutsch

Zusatzqualifikationen:

  • Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Managementtechniken und Soziale Kompetenz / Soft Skills
  • Wirtschaftsenglisch
  • Ausbildereignungsmodul
  • Bewerbungstraining und Job-Coaching

Dauer und Beginn

  • Dauer: 21-24 Monate
  • Zeiten: Vollzeit, i. d. R. montags bis freitags
  • Starttermine: Viermal jährlich (Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter)

Ablauf

  • 1. Abschnitt: ca. 6 Monate Theorie
  • 2. Abschnitt: ca. 6-9 Monate Praxis in einem oder mehreren Unternehmen (je nach Beginntermin)
  • 3. Abschnitt: ca. 6 Monate Theorie
  • 4. Abschnitt: ca. 3 Monate Theorie/Prüfungstraining

Zulassungsvoraussetzungen

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Schulabschluss: Mittlere Reife, ggf. Hauptschulabschluss
  • Sonstiges: Erfolgreiches Informations- und Eignungsgespräch sowie Englischtest (Grundlagen)

Methode/Konzept

Fachwissen und umfangreiches Praxiswissen werden im Präsenzunterricht durch zielgerichtete Übungen und konkrete Praxisbeispiele  vermittelt. Die Teilnehmer werden während und nach der Umschulung durch einen Jobcoach betreut. Dieser unterstützt die Praktikumssuche während der Maßnahme und begleitet den Übergang in die Berufstätigkeit nach erfolgreicher Abschlussprüfung.

Förderung

Eine Förderung über Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter oder sonstige öffentliche Kostenträger ist bei Vorliegen der individuellen Voraussetzungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) möglich.


Kurzübersicht

Sechs gute Gründe

für eine Umschulung an der WIRTSCHAFTSAKADEMIE AM RING

  • Jahrelange Umschulungserfahrung mit ausgezeichneten IHK-Prüfungsergebnissen
  • Überzeugende Beschäftigungsquoten der Absolventen
  • Praxisbezogenes Schulungskonzept
  • Individuelles Aufnahmeverfahren statt Entscheidung lediglich aufgrund von Schulabschluss und Schulnoten
  • Persönliche Lernatmosphäre
  • Guter Service