Umschulung in Köln zum Medienkaufmann /
zur Medienkauffrau Digital und Print IHK

Fit im Verlagswesen

Bücher, Zeitungen und Magazine sind Ihre Welt – sowohl im Print, als auch digital. Deshalb sind Sie während Ihrer Umschulung nah am Geschehen, wenn große Titel geplant und produziert werden. Einerseits durch Fach-Dozenten aus der Verlagsbranche, andererseits durch ein Praktikum, das Ihnen intensive Einblicke und Chancen eröffnet.

Produktgruppe
Umschulung

 

Geänderte Öffnungszeiten am 24.11.2017 (08:00-17:00 Uhr).

Berufsbild/Tätigkeitsfelder

Medienkaufleute arbeiten in Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen sowie Buchverlagen. Dort werden die unterschiedlichen Medienmärkte analysiert und die dabei erzielten Ergebnisse produkt- und kundenorientiert umgesetzt. Sie wirken bei der Produkt- und Programmplanung mit, beraten Kunden, berechnen Kosten und führen Kalkulationen durch. Außerdem sind sie in den Herstellungs- und Produktionsprozess der digitalen oder Printprodukte einbezogen und sorgen dafür, dass Redaktions- und  Lektoratsentscheidungen kaufmännisch umgesetzt werden. Sie vergeben Aufträge an externe Dienstleister. Sie können im Innendienst wie im Außendienst eingesetzt werden.

Qualifikation Zukunft

Der Beruf „Medienkaufmann/-frau Digital und Print“ ist ein moderner, zukunftsgerichteter Beruf mit vielen Einsatzfeldern. Die Kombination von Fachkompetenz mit fundiertem kaufmännischen Wissen und Zusatzqualifikationen ermöglicht hohe Flexibilität und bietet gute Beschäftigungsmöglichkeiten in der Verlagswirtschaft sowie in anderen Branchen. Hierzu kommen gute Weiterbildungsmöglichkeiten wie die Aufstiegsfortbildung zum/r „Medienfachwirt/-in“ IHK.

Ziel

Ziel der Umschulung ist es, die Teilnehmer/-innen auf den Beruf „Medienkaufmann/-frau Digital und Print“ (ehemals Verlagskaufmann/-frau) vorzubereiten. In den verschiedenen Theorie- und Praxisphasen werden die Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die man zur Ausübung des Berufs braucht.

Zielgruppe

Berufswechsler, nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) geförderte Teilnehmer/-innen, Rehabilitanden, Bundeswehrabsolventen mit Anspruch auf Fachausbildung, Studienabbrecher etc.

Abschlüsse

  • IHK-Prüfung „Medienkaufmann/-frau Digital und Print“ (Pflicht)
  • IHK-Prüfung Zusatzqualifikation Englisch (freiwillig)
  • IHK-Prüfung Ausbildereignung AEVO (freiwillig)

Lehrinhalte

Verlagsfachkunde

  • Schwerpunkt Zeitungs- und Zeitschriftenverlag
  • Schwerpunkt Buchverlag
  • Medienrecht

Wirtschaftsbezogene Fächer

  • Volks- und Betriebswirtschaftslehre
  • Betriebliche Sozialkunde 
  • Marketing
  • Rechnungswesen/Controlling
  • Kfm. Schriftverkehr/Deutsch

Zusatzqualifikationen

  • Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Managementtechniken und Soziale Kompetenz / Soft Skills
  • Wirtschaftsenglisch
  • Ausbildereignungsmodul
  • Projektarbeit
  • Bewerbungstraining und Job-Coaching

Dauer und Beginn

  • Dauer: 21-24 Monate
  • Zeiten: Vollzeit, i. d. R. montags bis freitags
  • Starttermine: Viermal jährlich (Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter)

Ablauf

  • 1. Abschnitt: ca. 6 Monate Theorie
  • 2. Abschnitt: ca. 6-9 Monate Praxis in einem oder mehreren Unternehmen der Medienbranche (je nach Beginntermin)
  • 3. Abschnitt: ca. 6 Monate Theorie
  • 4. Abschnitt: ca. 3 Monate Theorie/Prüfungstraining

Zulassungsvoraussetzungen

  • Schulabschluss: Mittlere Reife, ggf. Hauptschulabschluss
  • Sonstiges: Erfolgreiches Informations- und Eignungsgespräch sowie Englischtest (Grundlagen)

Methode/Konzept

Fachwissen und umfangreiches Praxiswissen werden im Präsenzunterricht durch zielgerichtete Übungen und konkrete Praxisbeispiele  vermittelt. Die Teilnehmer werden während und nach der Umschulung durch einen Jobcoach betreut. Dieser unterstützt die Praktikumssuche während der Maßnahme und begleitet den Übergang in die Berufstätigkeit nach erfolgreicher Abschlussprüfung.
 

Förderung

Eine Förderung über Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter oder sonstige öffentliche Kostenträger ist bei Vorliegen der individuellen Voraussetzungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) möglich.  


Kurzübersicht

Sechs gute Gründe

für eine Umschulung an der WIRTSCHAFTSAKADEMIE AM RING

  • Jahrelange Umschulungserfahrung mit ausgezeichneten IHK-Prüfungsergebnissen
  • Überzeugende Beschäftigungsquoten der Absolventen
  • Praxisbezogenes Schulungskonzept
  • Individuelles Aufnahmeverfahren statt Entscheidung lediglich aufgrund von Schulabschluss und Schulnoten
  • Persönliche Lernatmosphäre
  • Guter Service