Umschulung zum Veranstaltungskaufmann /
zur Veranstaltungskauffrau IHK in Köln

Fit im Eventmanagement

Events, Ausstellungen und Messen sind heute fester Bestandteil der Unternehmenswelt. Damit Gäste betreut, Show-Acts geplant und Produkte perfekt inszeniert werden – zunehmend auch im privaten und öffentlichen Bereich – bedarf es eines umfassenden Veranstaltungsmanagements. Welche Möglichkeiten der Beruf für Sie bereit hält, zeigen wir Ihnen hier.

Produktgruppe
Umschulung

 

Geänderte Öffnungszeiten am 24.11.2017 (08:00-17:00 Uhr).

Berufsbild/Tätigkeitsfelder

Mit dem Beruf des/der Veranstaltungskaufmanns/-frau wurde ein direkter Zugang für den Veranstaltungsbereich geschaffen. Er wurde im Sommer 2001 als anerkannter Ausbildungsberuf eingeführt. Das Arbeitsgebiet von Veranstaltungskaufleuten liegt im Bereich der Planung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen. Sie konzipieren, koordinieren und vermarkten zielgruppengerecht eigene und fremde Veranstaltungsdienstleistungen.Veranstaltungskaufleute arbeiten in...

  • Veranstaltungsunternehmen, die der Veranstaltungsbranche angehören, z. B. Messe- und Ausstellungsgesellschaften, Konzertveranstalter, Künstleragenturen, Marketing- und Event-Agenturen, Veranstalter von Kongressen, Tagungen, Konferenzen, Seminaren sowie kultureller oder gesellschaftlicher Veranstaltungen, Professional Congress Organizer, Messebaufachunternehmen, Betreiber von Veranstaltungsstätten.
  • Unternehmen der ausstellenden Wirtschaft. Dazu zählen Unternehmen aller Wirtschaftszweige, für die Präsentationen auf Messen und anderen Veranstaltungen sowie die Durchführung innerbetrieblicher Veranstaltungen ein wesentliches Marketinginstrument sind.
  • Bereichen der kommunalen Verwaltung, wie z. B. Stadt- und Mehrzweckhallen, Stadtmarketing-, Kultur- und Jugendämter, die Veranstaltungen unterschiedlicher Art anbieten.

Qualifikation Zukunft

Der Beruf „Veranstaltungskaufmann/-frau“ ist ein moderner, zukunftsgerichteter Beruf mit vielen Einsatzfeldern. Die Kombination von Fachkompetenz mit fundiertem kaufmännischem Wissen und Zusatzqualifikationen ermöglicht hohe
Flexibilität und bietet gute Beschäftigungsmöglichkeiten in der Eventwirtschaft sowie in anderen Branchen. Hinzu kommen gute Weiterbildungsmöglichkeiten wie die Aufstiegsfortbildung zum „Geprüften Veranstaltungsfachwirt“ IHK.

Ziel

Ziel der Umschulung ist es, die Teilnehmer/-innen auf den Beruf „Veranstaltungskaufmann/-frau“ und die anerkannte Berufsabschlussprüfung vor der IHK vorzubereiten. In den verschiedenen Theorie- und Praxisphasen werden die Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die man zur Ausübung des Berufs braucht.

Zielgruppe

Berufswechsler, nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) geförderte Teilnehmer/-innen, Rehabilitanden, Bundeswehrabsolventen mit Anspruch auf Fachausbildung, Studienabbrecher etc.

Abschlüsse

  • IHK-Prüfung „Veranstaltungskaufmann/ -frau“ (Pflicht)
  • IHK-Prüfung Zusatzqualifikation Englisch (freiwillig)
  • IHK-Prüfung Ausbildereignung AEVO (freiwillig)

Lehrinhalte

Veranstaltungsfachkunde

  • Veranstaltungswirtschaft
  • Veranstaltungsorganisation
  • Veranstaltungstechnik
  • Veranstaltungsvermarktung
  • Integrierte Kommunikation

Wirtschaftsbezogene Fächer

  • Volks- und Betriebswirtschaftslehre
  • Betriebliche Sozialkunde
  • Rechnungswesen/Controlling
  • Kfm. Schriftverkehr / Deutsch

Zusatzqualifikationen

  • Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Managementtechniken und Soziale Kompetenz / Soft Skills
  • Wirtschaftsenglisch
  • Ausbildereignungsmodul
  • Projektarbeit
  • Bewerbungstraining und Job-Coaching

Dauer und Beginn

  • Dauer: 21-24 Monate
  • Zeiten: Vollzeit, i. d. R. montags bis freitags
  • Starttermine: Viermal jährlich (Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter)

Ablauf

  • 1. Abschnitt: ca. 6 Monate Theorie
  • 2. Abschnitt: ca. 6-9 Monate Praxis in einem oder mehreren Unternehmen der Veranstaltungsbranche (je nach Beginntermin)
  • 3. Abschnitt: ca. 6 Monate Theorie
  • 4. Abschnitt: ca. 3 Monate Theorie/Prüfungstraining

Zulassungsvoraussetzungen

  • Schulabschluss: Mittlere Reife, ggf. Hauptschulabschluss
  • Sonstiges: Erfolgreiches Informations- und Eignungsgespräch sowie Englischtest (Grundlagen)

Methode/Konzept

Fachwissen und umfangreiches Praxiswissen werden im Präsenzunterricht durch zielgerichtete Übungen und konkrete Praxisbeispiele  vermittelt. Die Teilnehmer werden während und nach der Umschulung durch einen Jobcoach betreut. Dieser unterstützt die Praktikumssuche während der Maßnahme und begleitet den Übergang in die Berufstätigkeit nach erfolgreicher Abschlussprüfung.
 

Förderung

Eine Förderung über Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter oder sonstige öffentliche Kostenträger ist bei Vorliegen der individuellen Voraussetzungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) möglich.


Kurzübersicht

Sechs gute Gründe

für eine Umschulung an der WIRTSCHAFTSAKADEMIE AM RING

  • Jahrelange Umschulungserfahrung mit ausgezeichneten IHK-Prüfungsergebnissen
  • Überzeugende Beschäftigungsquoten der Absolventen
  • Praxisbezogenes Schulungskonzept
  • Individuelles Aufnahmeverfahren statt Entscheidung lediglich aufgrund von Schulabschluss und Schulnoten
  • Persönliche Lernatmosphäre
  • Guter Service