Blog | News Gezielte und effektive Jobsuche im Internet

 

Gewusst wie: die gezielte und effektive Jobsuche im Internet

Dass das Internet für seine Nutzer/-innen nahezu grenzenlose Möglichkeiten bereithält, ist unbestritten. Dass diese jedoch rasch überwältigende Ausmaße annehmen können, ist ein häufig auftretender, unerwünschter 'Nebeneffekt'. Damit Sie die große und oftmals verwirrende Auswahl an Suchportalen nicht von Ihrem eigentlichen Ziel abbringt, ist eine gezielte Herangehensweise unerlässlich. Dies gilt sowohl für grundlegende Auskünfte zu unterschiedlichen Themenfeldern als auch für die gezielte Jobsuche.

Bereits vor der Corona-Krise nutzte über die Hälfte der User das Internet regelmäßig für eine diesbezügliche Recherche. Im Zeitalter von Covid-19 und den damit einhergehenden Ausgangssperren und Quarantänemaßnahmen bietet das Internet nunmehr die einzige Möglichkeit der Jobfindung.

Doch was gilt es bei der Jobsuche im Internet zu berücksichtigen? Und welche Strategien versprechen maximalen Erfolg? Antworten auf diese und weitere Fragen liefern Ihnen die folgende Absätze.
 

Tipps & Tricks für die erfolgreiche digitale Jobsuche

Klarheit, Motivation und ein systematisches Vorgehen sind der Schlüssel zu jeder effektiven Recherche im Internet. Den Anfang macht hier natürlich Ihre eigene Motivation. In Bezug auf den Job sollten Sie sich genau darüber im Klaren sein, was Sie von Ihrem zukünftigen Arbeitsplatz und Tätigkeitsfeld erwarten. Eine möglichst detaillierte Ausarbeitung und Auflistung Ihrer genauen Vorstellungen, Wünsche und letztendlichen Ziele bilden das Fundament, auf dem Sie die anschließende Suche aufbauen.

Eine ergebnisorientierte Vorarbeit umfasst außerdem die Zusammenstellung interessanter Arbeitgeber inklusive einer Aufführung von Argumenten, die für bzw. gegen das jeweilige Unternehmen und die dort anvisierte Position sprechen. Berücksichtung finden sollten in diesem Zusammenhang beispielsweise auch die Website und Social Media des Unternehmens, Informationen zur Unternehmenskultur, aktuelle News zum Arbeitgeber und nicht zuletzt die Mitarbeiterzufriedenheit. Messungen zu Letzterer finden sich unter anderem bei Glassdoor und Kununu Engage.

Die hier beschriebene gründliche Vorarbeit macht sich langfristig bezahlt, da Sie Ihnen potentielle Umwege erspart. Schließlich helfen die hier gewonnenen Ergebnisse bei der Entscheidung, ob sich eine Bewerbung bei dem jeweiligen Unternehmen überhaupt lohnt. Darüber hinaus können Sie von den in der Recherche im Vorfeld gesammelten Informationen auch zu einem späteren Zeitpunkt wie beispielsweise im Vorstellungsgespräch profitieren.

 

Aktive Jobsuche im Internet: Recherche, Bewerbungen & Co.

Auf die sorgfältige Vorbereitungsphase, die primär der Bestimmung Ihrer eigenen Wünsche sowie der Recherche zu potentiell passgenauen Arbeitgebern dient, folgt die konkrete Suche im Internet. Nutzen Sie hierfür unbedingt die Filter der Portale und greifen Sie neben bekannten, großen Jobbörsen wie Indeed, Monster.de oder Stepstone.de auch auf Spezialbranchen, die beispielsweise ausschließlich auf Führungskräfte oder andere Berufsgruppen sowie spezifische Positionen in einer bestimmten Branche ausgerichtet sind, zurück. Arbeiten Sie bei der Suche über klassische Suchmaschinen zudem mit Booleschen Operatoren wie UND, ODER bzw. NICHT, um die jeweiligen Ergebnisse einzugrenzen. Beschränken Sie Ihre Suche nicht nur auf Jobs, sondern weiten Sie diese auf die Arbeitgeber aus, indem Sie beispielsweise Firmenlisten von Branchenverbänden eingeben.

Sollten bei den für Sie interessanten Unternehmen gegenwärtig keine Stellenausschreibungen vorliegen, so empfiehlt sich das Versenden von Initiativbewerbungen. Suchen Sie zudem den Kontakt mit dem potentiellen Arbeitgeber, indem Sie beispielsweise Fragen direkt an ihn richten. Arbeiten Sie außerdem beständig an dem Aufbau neuer Kontakte und Netzwerke.

 

Das passive Pendant: Achten Sie auf stete Online-Präsenz

Ergänzend zur aktiven Jobsuche haben sich passive Strategien bewährt. Dabei besteht der Grundgedanke darin, sich von potentiellen Arbeitgebern finden zu lassen. Eine solide Online-Präsenz ist hier essentiell, da sie den Personalern das Signal gibt, dass Sie an einer zukünftigen Position in dem jeweiligen Unternehmen interessiert sind, über die jeweils notwendigen fachlichen bzw. beruflichen Voraussetzungen verfügen und darüber hinaus einsatzfähig bzw. 'rekrutierbar' sind.

Einige wesentliche Elemente der passiven Jobsuche sind die Bereitstellung einer eigenen Homepage sowie das Hinterlassen von Profilen bei Business-Netzwerken wie Linked-In und XING. Machen Sie zudem von kompetenzspezifischen und branchenspezifischen Keywords Gebrauch, um im Falle von Suchen schneller gefunden zu werden.Achten Sie bei beiden Varianten auf eine regelmäßige Aktualisierung. Diese Netzwerke bieten auch Jobbörsen an, die auch Gehaltsangeben zu den jeweiligen Jobangeboten liefern.
 

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne unter der 0221 35 50 50 zur Verfügung - wir freuen uns auf Ihren Anruf!