INHALT / ABLAUF
 

Erster Tag

  • Organisatorisches inkl. Ablauf des Workshops
  • Vorstellung der Teilnehmer/innen
  • Erwartungen der Teilnehmer/innen
  • Rahmenbedingungen und demografische Entwicklungen, kurze Erläuterung der momentanen Situation wie „Alternde Gesellschaft“, „Altersarmut“, etc.
  • Exkurs: „Vom Dom nach Rom“
  • Ideen, Pläne, Träume, Hemmnisse

 

Auf Moderationskarten erfassen alle:

  • Beginn ihrer Rente
  • Welchen Plan bzw. welche Pläne haben die Teilnehmer/innen (ohne vor „verrückten“ Plänen zurückzucheuen)
  • Welche Befürchtungen gibt es?
  • Was steht den Plänen eventuell im Weg?
  • Welche Schritte wurden bereits unternommen?
  • Gibt es Unterstützer und Kooperationspartner; Netzwerke, etc.?

 

Anschließend erfolgt eine Kleingruppenarbeit mit Beurteilung der Chancen einer jeweils anderen Gruppe; insbesondere unter dem Aspekt “Das bringt doch nichts, wie soll das gehen?“. Hier übernehmen die Teilnehmer die Rolle der Bedenkenträger und Verhinderer. Aufgrund der vorgetragenen Ergebnisse erfolgt die Abendaufgabe: D.h. es geht in die Eigenreflexion. Ggf. bereits eine Vorbereitung efür den 2. Tag (max. 5 Minuten Vorbereitungsdauer).
 

Zweiter Tag

  • Überarbeitete Ziele und Zeitpläne (Kurzvortrag der einzelnen Teilnehmer/innen)
  • Erneute Kleingruppenarbeit; inklusive der Beurteilung der Chancen unter positiven Aspekten und Entwicklungen
     

Hier übernehmen die Teilnehmer/innen die Rolle der Befürworter und Unterstützer. Unterstützende Ideen/Vorschläge Bewertungen und Realisierungsmöglichkeiten werden besprochen.
 

  • Diskussion: Optimierung der Ziele und Planungen (max. 10 min) 
  • Exkurs: Finanzen
     

Kurze Hinweise auf die entsprechenden Ansprechpartner bei Finanzamt, Rentenversicherung, Arbeitgeber.

 

  • Feedback